Lüfterkühlung des 3D-Drucker Heizbetts

24.11.2021 17:52
avatar  kjs
#1 Lüfterkühlung des 3D-Drucker Heizbetts
avatar
kjs
Admin


Schnellere Abkühlung und auch noch ein praktischer Griff

Material 5€:
1 Halterung mit Griff, PLA, PETG oder ASA wäre sicher besser, siehe STL Datei + Text
1 Grill 1, PLA, PETG oder ASA wäre sicher besser, siehe STL Datei
1 Grill 2, PLA, PETG oder ASA wäre sicher besser, siehe STL Datei
1 Lüfter, 92*92*25mm, 12V ~4W
1 Hohlbuchse, Kabelbuchse 5,5/2,5mm
1 Steckernetzteil, 12V/500+mA
4 Schraube, Stahl, M4*40mm
4 Stoppmutter, Stahl, M4
8 Beilagscheibe, Stahl, M4


Beschreibung

Die erste "Eigenentwicklung" für den Drucker...... Der größte Vorteil unseres Druckers, erstklassige Betthaftung, ist gleichzeitig auch ein Nachteil denn man muß warten bis das Bett voll abgekühlt ist ehe sich die gedruckten Teile von der Platte lösen lassen. Macht man das mit Gewalt und Spachtel kann man leicht die Oberfläche beschädigen.

Das kann sich aber gewaltig hinziehen denn da gibt es keine Kühlmöglichkeit. Als ich nach Computerzubehör gekramt habe fiel mir ein 92mm Lüfter in die Finger und schrie "mach was aus mir" und den habe ich dann als Kühllüfter für das Heizbett aufgemotzt. Daß er wegen etwas zu hohem Lärmpegel mal aus einem PC rausgeflogen ist macht da nichts denn mehr als 10min läuft er hier nicht. Bei dauernd laufenden PC-Lüftern bin ich aber empfindlich.

Kosten für einen nagelneuen Lüfter sind mit eingerechnet auch wenn ich einen rumliegen hatte.


Entwurf

Der Entwurf wurde in Tinkercad gemacht. Das ist zwar kein hochwertiges 3D CAD aber wenn man sich erst einmal an das etwas seltsame Fehlen von den üblichen Konstruktionshilfen gewöhnt und primitiv denken wieder gelernt hat kann man da ganz prima damit arbeiten. Da es das einzige Programm war mit dem meine Frau gut zurecht kam war ich mehr oder weniger gezwungen mich auch damit zu beschäftigen falls sie mal Fragen hat. Man(n) will ja nicht doof da stehen...

Da der Lüfter beim Druck nur stören würde wurde er nur zum aufstecken vorgesehen. Die Halterung bleibt am Bett montiert und der Lüfter wird bei Bedarf aufgesetzt. Einen Schalter hat er nicht bekommen, da zieht man einfach den Stecker vom Netzteil heraus.

Da es sich irgend wie angeboten hat wurde an der Halterung auch noch ein Griff angeformt damit man nicht im Eifer des Gefechts mal am heißen Bett zieht. Je nach Material 60-80° sind schon etwas autsch Grad.

Der Entwurf in Tinkercad




Druck

Die Einzelteile wurden als STL-Datei aus Tinkercad exportiert und mit Ultimaker Cura geslicet. Parameter: PLA, 0,3mm Schichtdicke, 1,2mm Wand, 200° Extruder- und 60° Bettemperatur, Infill 15% mit Cubic und 2 Linien, Support nur beim Halter.

Die gedruckten Teile


PETG wäre sicher aus thermischen Gründen besser gewesen als PLA aber da war leider nichts auf Lager. Für die Halterung mit Griff gibt es 2 Varianten. V2 hat im Griff noch 2 Stege zur Verstärkung aber so richtig brauchen tut man das nicht. Hält auch ohne gut genug wie ich an einem Fehldruck testen konnte.


Zusammenbau

Verwendet man M4 Schrauben muß man die Bohrungen im Lüfter nicht aufbohren denn das bricht gerne aus. Auf den "Eingang" des Lüfters kommt der Grill #1, mit dem der Lüfter dann auch in die Halterung gesteckt wird, und auf die andere Seite der kleinere #2. Das Anschlußkabel habe ich kräftig gekürzt und mit Heißkleber fixiert. Dann noch eine Hohlbuchse an das Kabel und fertig ist der Lüfter. Diese Hohlbuchsen werden oft für LED-Strips angeboten.

Kabel mit Heißkleber festgelegt


Die Halterung wird von unten auf die untere Platte der Betthalterung aufgeclipst und kann dort permanent bleiben. Bett dazu ganz nach vorne ziehen!

Die für den Druck verwendeten STL Dateien sind im Unterverzeichnis 3D-files auf meiner Webseite als zip Archiv zu finden: hotbed-fan.zip


Verwendete Maschinen:
Anycubic 3D-Drucker i3 Mega S


 Antworten

 Beitrag melden
24.11.2021 18:08
avatar  Woody
#2 RE: Lüfterkühlung des 3D-Drucker Heizbetts
avatar
Administrator

Von solchen Projekten bin ich noch meilenweit entfernt. Meinereiner begnügt sich momentan mit Vorlagen aus dem Netz und kläglichen Versuchen, eine simple Schachtel zu konstruieren.


 Antworten

 Beitrag melden
24.11.2021 18:32
avatar  kjs
#3 RE: Lüfterkühlung des 3D-Drucker Heizbetts
avatar
kjs
Admin

Zitat von Woody im Beitrag #2
Von solchen Projekten bin ich noch meilenweit entfernt. Meinereiner begnügt sich momentan mit Vorlagen aus dem Netz und kläglichen Versuchen, eine simple Schachtel zu konstruieren.

Das wird schon noch. Meine Frau stand zuerst auch wie der Ochse vor dem Berg und inzwischen flutscht es nur so.


 Antworten

 Beitrag melden
24.11.2021 19:16
avatar  Miles
#4 RE: Lüfterkühlung des 3D-Drucker Heizbetts
avatar

Klasse gemacht! Ich bin zwar u.a. gelernter Werkzeugmacher, aber CNC-Machinen gab es damals (1975) in der Lehre nicht. Von daher imponiert mir allein der Entwurf schon mächtig. Chapeau!


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!