Holzmann BT75 Band- und Tellerschleifer Erfahrungsbericht

14.09.2020 23:26 (zuletzt bearbeitet: 03.07.2021 22:22)
avatar  kjs
#1 Holzmann BT75 Band- und Tellerschleifer Erfahrungsbericht
avatar
kjs
Admin

Nachdem ich mich endlich durchgerungen habe den kleinen Holzmann BT75 zu kaufen und ihn auch schon mal kräftig probiert habe hier ein kleiner Bericht über das Teil.

Wie bei Holzmann eigentlich schon üblich war der erste Schleifer den ich bekam natürlich unbrauchbar. Die Antriebswalze war so schief auf die Motorwelle aufgepreßt worden daß sie um 3,8mm wobbelte wodurch natürlich das Band nicht mehr mittig lief und hin und her schwankte. Also völlig unbrauchbar. Der zweite Schleifer hatte Spritzgußfehler am Tisch des Tellerschleifers aber da die erste Gurke noch nicht auf dem Rückweg war wurden die Tische einfach getauscht. Leider habe ich vergessen davon Bilder zu machen.

Der im zweiten Anlauf funktionierende Schleifer


Das Handbuch ist recht brauchbar aber eigentlich braucht man es gar nicht. Da ist auch bis auf das Bild auf der ersten Seite immer noch das Vorgängermodell mit runden Tischen abgebildet. Natürlich sind auch Fehler drin wie z.B. daß ein Knopf als zur Einstellung der Bandspannung bezeichnet wird obwohl er eindeutig zur Einstellung des Bandlaufs dient.
In der Anleitung steht auch daß auf dem Teller ein Klettbelag sei aber das stimmt nicht denn die Scheiben sind direkt aufgeklebt aber Klettbelag kann man ja kaufen (schon bestellt). Ist sowieso Verschleißmaterial...

Der Zusammenbau ist einfach aber da stößt man bereits auf die erste Schwäche. Die Knebel zur Feststellung der Tische sind zum Teil der Gipfel des Unpraktischen. Außer dem vorderen Knebel des Tellerschleifertischs kann man da keine volle Umdrehung machen und muß in kleinen Schritten durch anziehen des Hebels sich dran quälen. Da ist bei mir sofort am Tellerschleifertisch eine Sternschraube rein gekommen. Am Bandschleifer kann das auch noch passieren.

Hier geht es nur mit einer Sternschraube. Original ist Oberbockmist


Der Winkelanschlag für den Tellerschleifer ist ein Witz aus der Puppenstube. Der wackelt so sehr in der an sich ganz guten Führung daß "wackelt wie ein Lämmerschwanz" schon eine Preßpassung ist und das auch ehe man den Lack raus gekratzt hat. Kein Wunder, Der Stab hat 7,85mm und die Nut 8,15mm. Da bastelt man besser zumindest eine neue Führungsstange oder gleich einen ordentlichen Anschlag.

Naja, gut gemeint


Jetzt aber mal zu positiven Dingen! Der Bandlauf ist ordentlich und die Motorleistung völlig ausreichend. Offiziell darf man zwar nur Holz schleifen aber da der Motor völlig gekapselt ist sehe ich keinen Grund nicht auch Metall darauf zu schleifen. Der Tisch ist relativ klein aber die Maschine ist ja eigentlich auch für kleinere Dinge gedacht. Dafür ist er aber trotz nur einer Halteschraube sehr stabil und verwindungssteif.
Der Bandwechsel ist nicht werkzeuglos, man muß eine M6 Sternschraube herausschrauben und 2 Kreuzschlitzschrauben lösen (bei mir inzwischen zwei TX20 Schrauben) und die Verkleidung abnehmen.

Die Schleifbandführung


Auch der Tellerschleifer funktioniert einwandfrei wobei ich natürlich die ab Werk aufgeklebte Scheibe demnächst zur Handschleifscheibe umwandeln und eine Klettscheibe aufkleben werde. Die Qualität des Winkelanschlags und die Feststellschrauben habe ich ja oben schon beschrieben. Der Tisch ist ebenfalls stabil und robust hat aber wie beim Bandschleifer keine nutzbare Gradeinteilung bei der Verstellung aber da nehme ich sowieso lieber gleich einen Winkelmesser.
Zum Scheibenwechsel muß man den Tisch und die Absaugung abschrauben, drei Kreuzschlitzschrauben (bei mir wieder TX20) und ein Knebel, ein Sternknopf. Ach ja, der Winkel hinter dem Schleifband ist auch eine Zumutung in Bezug auf Befestigung. Zieht man die Schrauben an dreht sich das Ding. Da wurden ganz einfach zumindest Beilagscheiben vergessen.

Der Tellerschleifteil


Die Absaugung funktioniert bei beiden Schleifern recht ordentlich aber wie bei allen Schleifern werden nicht 100% erwischt.

Die Maschine steht nur auf ihren Gummifüßen erstaunlich fest weshalb man sie nicht unbedingt auf dem Tisch festschrauben muß. Eine Flüstermaschine ist es nicht aber der Lärm ist erträglich.

Fazit: Hat man die Geduld die Maschine ein paar Mal zu tauschen bis man eine ohne Fehler hat ist es ein ordentlicher kleiner Schleifer der Freude macht. Deshalb ist es aber auch wichtig nur bei einem Händler zu kaufen der für die Rücksendung aufkommt (bei mir Otto, empfehlenswert). Das scheint leider bei Holzmann Maschinen recht üblich zu sein...... Es gibt sie auch in anderen Farben aber da scheinen noch die runden Tische verwendet zu werden und das ist Mist.
Wer bei der Maschine allerdings irgend welche Fragen hat stellt sie besser hier denn den Anruf beim Service kann man sich sparen. Ist weit besser für die Nerven! (Erfahrung mit einer anderen Holzmann Maschine)

Mit Sicherheit werde ich auch die Aufnahme für Diamantscheiben die -Dog- hier schon vorgestellt hat auch für meine Maschine noch drehen denn das macht sie noch universeller.


 Antworten

 Beitrag melden
15.09.2020 13:55
avatar  -Dog-
#2 RE: Holzmann BT75 Band- und Tellerschleifer Erfahrungsbericht
avatar

Hübsches Schleiferchen. Ich weiß nicht was du hast, ich wage mal zu behaupten das man mit dem Teil auch frisch aus dem Karton prima arbeiten kann, meiner ist seit 2 oder 3 Monaten unverändert in Betrieb.
Das einzige was man daran direkt ändern sollte ist die Ergänzung des Lieferumfanges um 5 Karosseriescheiben denn die fehlen vollständig. 2 Stück M4 für das Anschlagblech, 2 Stück in M6 für die Knebel am Tellerschleifer und 1 Stück in M8 für den Knebel am Bandschleifer. Wenn ich mal dazu komme bekommen die Innenseiten der Plasteabdeckungen noch etwas Alu-Band ab dann ist es auch egal wenn Funken vom Metall schleifen dagegen sprühen.


 Antworten

 Beitrag melden
15.09.2020 14:27 (zuletzt bearbeitet: 15.09.2020 14:32)
avatar  kjs
#3 RE: Holzmann BT75 Band- und Tellerschleifer Erfahrungsbericht
avatar
kjs
Admin

Aus der Kiste geht wenn die Antriebsscheibe nicht schief montiert ist denn dann läuft das Band mittig....... Du hast ja auch eine zweite gebraucht bis sie OK war.
Die Scheiben habe ich geistig unterschlagen weil ich ganz automatisch die 2*M6 und 1*M8 Bauscheiben drauf gemacht habe aber ja, die müssen zwingend verwendet werden.
Bei den beiden M4 Schrauben die den Winkel hinter dem Schleifband halten müssen eben auch U-Scheiben drunter denn sonst kann man das nie ordentlich ausgerichtet anziehen.
Wenn der Kistenschieber (Holzmann) da mal jemand hätte drauf schauen lassen der eine Spur von Ahnung hat wären solche Sachen sicher besser gemacht worden und das hätte auch nicht mehr gekostet.

Beim Bandschleifer ist das Aluband schon drin, Tellerschleifer muß ich noch machen..............


 Antworten

 Beitrag melden
15.09.2020 15:17
avatar  -Dog-
#4 RE: Holzmann BT75 Band- und Tellerschleifer Erfahrungsbericht
avatar

Die zweite gabs bei mir nur weil Otto meinte es geht schneller mir ne komplett neue Maschine zu schicken als einen einzelnen Ersatztisch anzufordern.
Leider ist es bei Holzmann auch nicht besser als bei den ganzen anderen Kistenschubsern. Würden sie mal mehr in Qualitätsicherung investieren könnten sie sich viele Reparaturen und Austausche sparen. Bin zwar kein gelernter Kaufmann aber ich kann mir gut vorstellen dass das die Produkte auch nicht wesentlich verteuern würde. Ob ich Ausschuss oder QS einkalkulieren muss dürfte sich am langen Ende ziemlich gleich bleiben.


 Antworten

 Beitrag melden
15.09.2020 15:33 (zuletzt bearbeitet: 15.09.2020 15:36)
avatar  kjs
#5 RE: Holzmann BT75 Band- und Tellerschleifer Erfahrungsbericht
avatar
kjs
Admin

für Qualitätssicherung braucht man eben permanent angestellte MAs und das sind laufende Kosten....... Man kann es aber auch wie ein bestimmter Discounter machen dann bekommt man weit weniger Ausfälle ausgeliefert. Irgend was rutscht immer durch, das ist menschlich und bei Massenware leider so, aber eben nur ganz wenig.

Alufolie ist auch beim Tellerschleifer drin.

Gerade noch mal ne Schleiforgie gemacht und das kleine Ding ist nach Optimierung echt Klasse.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!