3 Jahre mit neuen Maschinen, ein Rückblick

18.08.2018 22:25
avatar  kjs
#1 3 Jahre mit neuen Maschinen, ein Rückblick
avatar
kjs
Admin

Als wir vor 3 Jahren wieder nach Deutschland zurück gezogen sind habe ich versucht alle 120V Maschinen zu verkaufen um sie hier durch 230V Typen zu ersetzen. Da es alles Profimaschinen waren ging das auch bis auf Bosch Blau die (etwas unberechtigt) keinen so guten Ruf hatten schnellstens über die Bühne.

Hier stand ich dann vor dem Problem: wieder alles in Profi kaufen und ein Vermögen ausgeben oder eben doch auf Heimwerker umzusteigen und mit dem mir selbst auferlegten Budget mehr zu bekommen. Dazu habe ich einen guten Monat lang den Markt studiert und bis auf eine Ausnahme (Bandschleifer) ganz gezielt eingekauft.

So fanden eine ganze Menge Parkside ihr neues Zuhause bei mir zusammen mit einem Einhell Winkelschleifer, einer Toolson Flachdübelfräse (ist auch Einhell-ISC nur kackbraun) und einem grünen Bosch Bandschleifer.
Klar dass das keine statistisch relevante Untersuchung ist aber bisher hatte ich folgende Probleme:
- Parkside Staubsauger kam mit Transportschaden und der Ersatz war innerhalb von 2 Tagen da.
- Parkside Druckluftnagler hatte mir zu viel Ladehemmung und wurde anstandslos umgetauscht.
- Bosch Bandschleifer hatte nach ca. 70 Betriebsstunden (2 Jahre) ausgeschlagene Walzenlager und da das Verschleißteile sind natürlich keine Garantiereparatur. Zum Glück bekam ich Einen mit Motorschaden geschenkt dessen „Fahrwerk“ jetzt drin ist aber das fängt inzwischen auch an zu eiern. Reparatur mit Ersatzteilen rentiert sich nicht denn für das Geld bekomme ich auch einen besser ausgestatteten Parkside.

Einhell WS, Toolson FDF, Parkside Sauger, HKS, Multitool, 2* OF, Schleifmaschine, Bohrmaschine als Antrieb meines großen Eigenbau Bandschleifers, Stichsäge, Multischleifer und Säbelsäge arbeiten problemlos obwohl sie doch ziemlich hart hergenommen werden/wurden.
Auch Ersatzteile die ich zum Bau von Helferlein benötigte waren problemlos und vor allen Dingen sehr preiswert zu bekommen. Lediglich die Säbelsäge weilt nicht mehr bei mir aber nicht wegen Defekt sondern weil sie ein Freund mir entführt hat und sie nun seit 2,5 Jahren täglich im professionellen Betrieb quält.

Obwohl ich vor dem Abstieg auf Billigware echte Bedenken hatte, ich war ja Profi gewohnt, muß ich heute zugeben dass ich bisher eigentlich noch keine Hürden hatte die ich mit den Profimaschinen besser hätte überspringen können.
Auch den üblichen Spruch „wer billig kauft kauft zwei Mal“ kann ich also zum Glück von mir weisen.

Natürlich gibt es Kleinigkeiten die mit einer Profimaschine vielleicht einfacher gingen aber dafür habe ich jetzt wieder eine komplette Ausrüstung und eigentlich sehr wenig Geld ausgegeben. Daß es überwiegend Parkside sind liegt einfach an der guten gemachten Erfahrung und den Preisen. Meine ursprüngliche Recherche hatte aber auch darauf hingedeutet dass es bei Aldi (Hofer) immer mal wieder gute Schnäppchen gibt. Man kann nirgends Alles kaufen sondern muß sich informieren und da bei Massenware immer Murks durchrutschen kann sollte man die Dinger gleich mal gründlich prüfen und im Zweifelsfall umtauschen. Das gilt aber eigentlich auch für hochwertigere Maschinen……
Im Rückspiegel betrachtet würde ich das Ganze wieder so aufziehen!


 Antworten

 Beitrag melden
12.10.2020 16:47 (zuletzt bearbeitet: 12.10.2020 16:49)
avatar  kjs
#2 RE: 3 Jahre mit neuen Maschinen, ein Rückblick
avatar
kjs
Admin

Inzwischen haben die meisten Maschinen bereits 5 Jahre auf dem Buckel und alle sind noch voll in Ordnung.
Nur eine der Parkside POF1200 Oberfräsen hat das Zeitliche gesegnet. Die hatte ich verliehen und der hat sie so dämlich abgestellt daß sie aus 2m Höhe auf den Betonboden fiel und natürlich beschädigt war. Da es die gerade für 30€ gab wurde nicht repariert sondern eine neue bestellt.
Die Parkside Säbelsäge wurde verkauft und durch die gebrauchte Scintilla PMS400E ersetzt weil die noch praktischer ist.

Der Maschinenpark ist aber ziemlich ungewollt kräftig angeschwollen aber das ist eben bei Jägern und Sammlern kaum zu vermeiden.......


 Antworten

 Beitrag melden
13.10.2020 06:58
#3 RE: 3 Jahre mit neuen Maschinen, ein Rückblick
avatar
Top Woodworker

Über meine Geräte von Parkside kann ich auch nichts schlechtes sagen. Bisher nur gute Erfahrungen gemacht.


 Antworten

 Beitrag melden
13.10.2020 09:40
avatar  kjs
#4 RE: 3 Jahre mit neuen Maschinen, ein Rückblick
avatar
kjs
Admin

Zitat von 3Radfahrer im Beitrag #3
Über meine Geräte von Parkside kann ich auch nichts schlechtes sagen.

Das kann ich schon! Die sind so preiswert daß man gar nicht lange nachdenkt und kauft und dann muß man schon wieder Platz für eine neue Maschine suchen.


 Antworten

 Beitrag melden
Bereits Mitglied?
Jetzt anmelden!
Mitglied werden?
Jetzt registrieren!